Riesenbaustellen rund um Oldenburg und Bremen. Das derzeit tägliche Verkehrschaos auf der A1 zwischen Wildeshausen und Bremen wurde am Mittwochvormittag durch eine regelrechte Unfallserie noch verstärkt:

 

Zunächst übersah ein Lkw-Fahrer das Ende des durch die Großbaustelle in Richtung Bremen verursachten Rückstaus unweit der Anschlussstelle Wildeshausen-Nord, fuhr in einen weiteren Lkw, der daraufhin auf den Vordermann geschoben wurde. Alle drei Fahrer hatten großes Glück im Unglück und konnten unverletzt aus den teils erheblich beschädigten Fahrerkabinen aussteigen. Der Unfall ereignete sich in Höhe eines Parkplatzes, so dass der nachfolgende Verkehr über eben diesen Parkplatz vorbei geleitet werden konnte; hierfür musste die Autobahn jedoch auf eine Fahrspur verengt werden und es bildete sich ein weiterer, langer Stau.

Am Ende dieses Staus, nahe der Anschlussstelle Wildeshausen-West, kam es am Nachmittag zu einem zweiten schweren Unfall: Ein Kleintransporter fuhr gegen einen Lkw, schleuderte gegen einen Pkw und wurde schließlich unter den Lkw geschoben. Der Fahrer wurde dabei eingeklemmt und schwer verletzt; der Pkw-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Aus den Unfallfahrzeugen liefen größere Mengen Kraftstoff aus, so dass aufwändige Aufräumarbeiten nötig wurden. Hierfür musste die Autobahn in Richtung Bremen voll gesperrt werden. Es bildete sich ein neuer, kilometerlanger Stau.

Der dritte schwere Unfalls des Tages dann an diesem Stauende: Ein Kleintransporter prallte unweit des Ahlhorner Dreiecks gegen einen Autotransporter und überschlug sich in der Folge. Beide Insassen des Pkw erlitten schwere Verletzungen. Auf der Autobahn entstand ein Trümmerfeld, so dass eine weitere Vollsperrung nötig wurde. Erneut kam es zu einem langen Stau -  bislang glücklicherweise ohne einen weiteren Unfall am Stauende.

Am Mittwoch, 16.05.2018, kommt es gegen 10:24 Uhr auf der Autobahn 1 im LK Oldenburg, Gemeinde Harpstedt, in Richtung Bremen zwischen den Anschlussstellen (AS) Wildeshausen Nord und Groß Ippener zu einem Verkehrsunfall unter Beteiligung von drei Sattelzügen. Auf Grund hohen Verkehrsaufkommens vor einer Autobahnbaustelle staut sich der Verkehr auf der A1 in Richtung Hamburg zwischen den AS Wildeshausen Nord und Groß Ippener. Das Stauende wird offenbar durch einen 37-jährigen Sattelzugfahrer aus Polen zu spät erkannt. Er fährt in Folge dessen auf einen anderen polnischen Sattelzug auf. Durch den Aufprall wird dieser Sattelzug wiederum auf den vor ihm befindlichen Sattelzug aufgeschoben. Durch den Unfall wird der Tankauflieger eines 50 Jährigen estländischen Sattelzugfahrers derart beschädigt, dass Hydrauliköl austritt und die Fahrbahn verunreinigt. Die Autobahn muss zwecks Bergungs- und Reinigungsmaßnahmen in Richtung Hamburg an der AS Wildeshausen Nord voll gesperrt werden. Im Laufe der Bergung werden ca. 12.000 Liter Hydrauliköl umgepumpt und die Fahrbahn gereinigt. Verletzt wird bei diesem Unfall niemand. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf ca. 160.000 Euro. Durch die Vollsperrung der A1 an der AS Wildeshausen Nord staut sich der Verkehr im weiteren Verlauf bis zur AS Wildeshausen West in Richtung Bremen. Hier übersieht am 16.05.2018, gegen 14:08 Uhr, ein 26 Jahre alter slowenischer Fahrer eines Kleintransporters das Stauende und fährt zunächst auf einen Sattelzug auf und schleudert anschließend gegen einen PKW. Durch Trümmerteile wird zudem ein weiterer Sattelzug beschädigt. Durch den Unfall wird der Tank der Sattelzugmaschine so stark beschädigt, dass ca. 500 Liter Diesel austreten und die Autobahn 1 in Richtung Hamburg zu Bergungs- und Reinigungsarbeiten nun an der AS Wildeshausen West voll gesperrt werden muss. Bei dem Unfall wird die 23 Jahre alte PKW-Fahrerin leicht und der Fahrer des Kleintransporters schwer verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 40.000 Euro.

Durch die nun an der AS Wildeshausen West bestehende Vollsperrung der A1 in Richtung Bremen staut sich der Verkehr zwischen dem Ahlhorner Dreieck und der AS Wildeshausen West. Das Stauende wird hier gegen 14:55 Uhr durch einen 37 Jahre alten PKW-Fahrer aus Bonn offenbar übersehen, so dass dieser auf einen langsam fahrenden Sattelzug aus den Niederlanden auffährt. Durch den Aufprall überschlägt sich der PKW und kommt mitten auf der Fahrbahn auf dem Dach zum Liegen. Die beiden Fahrzeuginsassen in dem PKW (der Fahrer und seine 36 Jahre alte Mitfahrerin aus Bonn) werden schwer verletzt durch Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Sachschaden beläuft sich nach Schätzung der Polizei auf ca. 35.000 Euro. Die Autobahn 1 in Richtung Bremen wird in Höhe der Unfallstelle während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen voll gesperrt. Die Vollsperrung der Autobahn 1 in Richtung Bremen an der AS Wideshausen West bestand bis ca. 19:30 Uhr.

Kontaktdaten

Schule Borchersweg

Förderschule mit dem Schwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

Borchersweg 80

26135 Oldenburg

Telefon: 0441 / 20 58 621

Fax: 0441 / 20 58 630 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Termine

angegeben sind der erste und letzte Ferientag

Montag 21.5. - 22.4.2018 Pfingstferien

Mittwoch, 30.05.2018 - Sport- und Spielefest der Mittels- und Oberstufe im Marschwegstadion

Mittwoch, 13.06.2018 - Sponsorenlauf für einen neuen Schulbus (Bulli)

Mittwoch, 27.06.2018 - Letzter Schultag vor den Sommerferien. Unterrichtsende 10:45 Uhr, Schulkinder fahren nach Hause, Tagesstättenkinder gehen in die Tagesstätte über

Donnerstag 28.06. - Mittwoch, 07.08.2018 Sommerferien

......................................................

Unter diesem Link "Archiv" finden sich übrigens noch alle älteren Artikel

......................................................

Bilder-Galerie

Förderverein

... Zusammen sind wir stark!!!

-> mit nur 15 € im Jahr können Sie uns unterstützen!

nähere Informationen finden Sie hier

Schulengel - Neu auf der Homepage

JSN Teki template designed by JoomlaShine.com